Bluteinlagerung

Blutbank des "Rassezuchtverein für Kromfohrländer" und "Schweizer Kromfohränder Club" - eine Investition in die Zukunft!

 

Aufruf an alle Kromfohrländer Besitzer!

Krankheiten in der Rasse (z.B. Epilepsie) werden durch Zuchtlenkungsmaßnahmen bekämpft. Die Rassezuchtvereine haben sehr viele Daten und wissen gut über den Gesundheitszustand der Rasse bescheid, was auch aufwändigen jährlichen Fragebogenaktion zu verdanken ist. Damit kann man effektiv Zuchtlenkung betreiben, was auch schon zu großen Erfolgen geführt hat! So konnte beispielsweise die Anzahl der an Epilepsie erkrankten Hunde stark vermindert werden.
Die heutigen Möglichkeiten in der Forschung hält jedoch für Hunde mehr bereit! So gibt es für viele Hunderassen Gentests, mit denen die Vererbung von Krankheiten sehr effektiv bekämpft werden können. Erkrankte Hunde können so frühzeitig erkannt und aus der Zucht ausgeschlossen werden. Auch nicht erkrankte Trägertiere für bestimmte Erberkrankungen können durch Gentests erkannt werden. Nur so kann man gezielte Verpaarungen durchführen, um die Rasse möglichst gesund zu halten.

Für die Rasse der Kromfohrländer liegen bisher noch keine rassetypischen Gentests vor. Gentests müssen auf die Hunderassen abgestimmt sein und können in der Regel nicht für andere Rassen verwendet werden. Daher ist es wichtig, dass auch für Kromfohrländer eigene Gentests geforscht werden. Seit einigen Jahren wird bereits an einem Gentest
für Epilepsie geforscht. Weitere Forschungsprojekte konnten bisher leider nicht realisiert werden, da zu wenig Blutproben von erkrankten Hunden und einer entsprechenden gesunden Kontrollgruppe eingereicht werden konnten. Ursache dafür ist, dass zu wenig Hundebesitzer bereit waren Blut ihrer Hunde für derartige Untersuchungen zur Verfügung zu stellen. Dieser Zustand ist mit einer langfristigen Gesunderhaltung der Rasse und bestmöglichen Zuchtlenkungsmaßnahmen nicht vereinbar und muss dringend geändert werden.

Kromfohrländer Bonny im Schnee Das ist aber nur möglich, wenn Blutproben von möglichst vielen Hunden vorhanden sind! Daher wurde vom Rassezuchtverein der Kromfohrländer (RZV) und dem Schweizer Kromfohrländer Club (SKC) eine Blutbank beim Institut Biofokus GmbH eingerichtet. Für die relativ kleine Population der Kromfohrländer ist es von größter Wichtigkeit , das sich möglichst alle Besitzer an der einmaligen Blutentnahme ihrer Tiere zum Einlagern für Untersuchungen beteiligen. Benötigt werden einmalig dreimal 3 ml Blut, was jeder Hundebesitzer bequem mit dem nächsten anstehenden Tierarztbesuch, z.B bei Impfungen, verbinden kann. So leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Rasse.

Ab 2007 besteht für alle Hunde, die auf einer Körung vorgestellt werden, die Verpflichtung zur Einlagerung von Blutproben. Doch damit erreicht man bei weitem nicht alle Tiere der Rasse! Es ist dringend erforderlich, dass sich auch die Besitzer von Kromis, die nicht züchten wollen, an der Einlagerung von Blut beteiligen. Sonst ist der Probenumfang zu klein, um aussagekräftige Tests zu erhalten. Jeder Hund ist wichtig - besonders von erkrankten Hunden werden dringend Blutproben benötigt.


Aufruf und Bitte an alle Kromi-Besitzer:
Darum rufe ich Sie als Kromfohrländer-Besitzer auf, sich aktiv an der Sammelaktion zu beteiligen und Blut ihres Hundes einlagern zu lassen! Alleine mit guten Ideen, aber ohne genügend Blutproben, kann man keine Forschung vorantreiben. Auch wenn es vielleicht noch einige Jahre dauert, bis die ersten Ergebnisse zur Verfügung stehen - die Kromis von morgen werden es Ihnen danken!

Wenn sie das nächste Mal zum Tierarzt gehen, denken Sie bitte daran, Blut von ihrem Kromfohrländer zum Einlagern abnehmen
zu lassen. Alle Hunde müssen erfasst werden, egal ob Sie einen Rüden oder eine Hündin haben, ob Ihr Hund dem Standard entspricht oder nicht, ob kastriert oder nicht. Je mehr Blutproben dem Laor zur Verfügug stehen, desto besser.
 


Zur Blutentnahme:


- Füllen Sie das Formblatt, das von der Homepage des RZV heruntergeladen werden kann (www.kromfohrlaender.de), aus und nehmen Sie das Informationsblatt zum Tierarzt mit.


- Vereinbaren Sie einen Termin bei ihrem Tierarzt - am besten am Anfang der Woche, nicht am Freitag oder Samstag, da das Blut schließlich schnellstmöglichst ins Labor gelangen soll - und bitten Sie möglichst 3ml Röhrchen abnehmen zu lassen.

- Denken Sie daran, die Ahnentafel Ihres Hundes mitzunehmen. Sie müssen Ihren Hund ausweisen können (wird vom TA anhand des Mikrochips überprüft).


- Ihr Tierarzt soll 3 x 3ml EDTA Blut abnehmen. Dieses wird dann vom Tierarzt zusammen mit dem Formblatt direkt an das Vertragslabor BIOFOKUS versendet.

Es ist also wirklich nicht aufwändig! Der Rasse haben Sie damit einen großen Gefallen getan und vielleicht ist es gerade Ihr Kromfohrländer, dessen Probe den entscheidenden Durchbruch für Gentests bringt!

Welche Kosten kommen auf Sie zu?
Sie müssen lediglich die Kosten der Blutentnahme und die Versandkosten an das Vertragslabor tragen. Alle weiteren Kosten für Forschung und Lagerung im Labor übernehmen die Rassezuchtvereine.


Bitte informieren Sie alle Kromfohrländer-Freunde über die Bluteinlagerung. Es gibt leider immer noch viele Kromi-Besitzer, die nicht informiert sind und sich aus Unwissenheit nicht angesprochen fühlen. Aber für den Erfolg ist es wichtig, dass alle mitmachen. Für Hunde, die in die Zucht gehen ist eine Blutspende für das Labor Biofokus Pflicht. Doch wie oben bereits ausgeführt, ist jeder Hund wichtig, egal ob alt oder jung, krank oder gesund.

Besonders Kromfohrländer-Züchter sind gefragt: Machen Sie Ihre Welpenkäufer auf die Blutbank aufmerksam. Erzählen Sie Ihnen von deren Sinn und Zweck. Wirklich jeder kann mit vergleichsweise wenig Aufwand viel für die Rasse tun!


 

Dokumente und Links

Vertragslabor Biofocus - Homepage

Anschrift :
Biofocus GmbH
Berghäuser Str. 295
D- 45659 Recklinghausen
Tel: 02361 / 3000222

 

Für Kromfohrläner-Besitzer in Deutschland


Die Dokumente finden Sie auf der HP des RZV unter "Downloads"
-
Formular für die Bluteinlagerung
- Informationsblatt für eine Blutentnahme durch den Tierarzt nur für Einlagerung

 

Für Schweizer Kromfohrländer-Besitzer
Informationen des Schweizer Kromfohrländer Club zum Thema Gesundheit und zum Blutspenden

 

mit freundlicher Genehmigung von Elaisa (kromi-amy.de)